Posts

Es werden Posts vom Mai, 2016 angezeigt.

Fuck Yes. 153KM. Fertig.

Bild

Fünfter Tag, Kinlochleven, 130KM

Bild
Mach der Mittagspause fing der Himmel wieder an zu zuziehen... und passend zu Devil's Staircase hat es wieder geregnet. Es blieb aber bei einem 30min Schauer. Der Aufstieg war anstrengend, aber auch nicht allzu wild.
Von oben gab es dann eine tolle Weitsicht zur Belohnung. Bei gutem Wetter bin ich dann noch weitere 2h Richtung Kinlochleven abgestiegen. Hier campe ich endlich mal wieder... das Wetter ist auch jetzt um 19.30h noch freundlich.
Jetzt gucke ich mir mal die Bar um die Ecke an...

Fünfter Tag, Mittagspause in Kingshouse, KM115

Bild
Was für ein Tag! Die Landschaft wird immer schöner... und bis jetzt kein Regen sondern Sonne und Wolken!
Bin heute gegen 8.15h, da 30km geplant sind. Die Strecke heute morgen war ein breiter Feldweg durch das atemberaubende Hochland. Einige der Berge hier haben noch kleine Schneefelder. Wenn ich heute Abend WLAN habe, lade ich noch eine Photosphere hoch - mitten drin. ;-)Heute Nachmittag kommt dann Devil's Staircase - ein etwas steileres Stück, das aber auch eine tolle Aussicht bieten soll. Heute Abend werde ich in Kinlochleven bei KM130 übernachten - wenn das Wetter hält, werde ich noch einmal campen.

Vierter Tag, 100km geschafft!

Bild
Bin heute gegen 15.30h in Inveroran angekommen. Völlig durchnässt inkl Ersatzklamotten habe ich in diesen Ort, der aus drei Häusern besteht, das letzte (einzige) Zimmer im Bed&Breakfast ergattert - das Hotel war ausgebucht.
Merke: am Anfang meiner Tour waren die Unterkünfte inkl Camping Plätze leer, weil kein Wochenende war. Gestern und heute war es schon knapp - aber so durchnässt bin ich froh nicht zu campen sondern über Nacht alles trocknen zu können.
Hat Spass gemacht heute - hatte am Nachmittag Musik im Ohr und konnte schnell die Kilometer runterspulen. Vielleicht auch deshalb motiviert, weil ich es auf jeden Fall hinkriegen werde. 😉

Vierter Tag, Mittagspause in Tyndrum, 85km

Bild
Ausgewogenes Wetter - konstanter Wechsel zwischen Nieselregen und strömendem Regen. Mit der Eleganz eines Elefanten (Dank des schweren Rucksacks) übe ich mich im Pfützenspringen und Queren von zahlreichen Bächen. Heute vormittag war es recht viel auf und ab - die Strecke jetzt bis Bridge of Orchy sieht auf der Karte einfacher aus, da sie den Höhenlinien zu folgen scheint.
Ich will mindestens noch 10km bis Bridge of Orchy, besser noch weitere 5km bis Inveroran. Das wäre dann Kilometer 100, damit hätte ich 2/3 der Strecke am vierten Tag geschafft und die morgige Etappe auf unter 30km verkürzt.
Lets See... 😉

Dritter Tag, 75km, Hälfte geschafft!

Bild
Heute gegen 15h fertig geworden. Der Weg am Nachmittag ging gut los... breiter Feldweg, da ging es schnell voran. Der ständige Wechsel zwischen Sonne und heftigen Schauern wurde sehr anstrengend. Der Weg wurde dann immer matschiger... und am Ende ein Schlammtest für meine Schuhe. Und die sind erstaunlich... obwohl kein Goretex sondern Volleder, ist auch trotz mehrer Fehltritte in knöcheltiefen Schlamm alles trocken geblieben.
Leider musste ich auch feststellen, dass mein Regenschutz des Rucksacks zu klein ist, wenn ich das Zelt aussen trage. Daher ist mein Schlafsack komplett durchnässt wie ich auch.
So bin ich dann auch in Crianlarich im Hotel abgestiegen... Jugendherberge war voll und das Hotel war die einzige trockene Möglichkeit. So richtig sinnvoll ist die Übernachtung hier nicht. Auch wenn die Pause hier auf meiner Karte in der 6 Tage Variante WHW empfohlen wird, musste ich einen guten Kilometer vom WHW abweichen.
Aber der Trockenraum im Hotel ist gross - bin also zuversichtlich…

Dritter Tag, Mittagspause

Bild
65km von der Gesamtstrecke 153km geschafft. Ziel für heute Abend ist Crianlarich in 10km Entfernung. Damit ist dann die Hälfte geschafft.
Heute gab es einen Sonne Regen Mix und ein paar schöne Blicke auf Loch Lomond. Nach dem Verlassen des Seeufers sieht es nun langsam nach den Highlands aus, wie ich es mir vorgestellt habe.

Zweiter Tag fertig

Bild
.... ich auch. 😉 Ganzen Tag im Regen gelaufen, heute sind es bisschen über 20km geworden. Bin schon gegen 15h in einem Bunkhouse in Inversnaid untergekommen. Heiße Dusche, Kleidung trocknen... da ist die Welt in Ordnung.
Morgen sind wieder 20+ km geplant. Laut Wetterbericht sollte es besser sein als heute, das wäre eine willkommene Abwechslung.

Zweiter Tag

Und er begrüßt mich mit.... Regen! Schon gestern habe ich mich an das schottische Wetter gewöhnen müssen. Es gab zwar kurze Unterbrechung... aber im wesentlichen hat es den ganzen Tag geregnet. Die 34 km gestern haben sich hingezogen... ich war froh, dass es gegen 17h beim Zeltaufbau nicht stark geregnet hat.
Das Zelt ist klein, aber irgendwie habe ich dann doch mit dem Rucksack neben mir reingepasst.
Das Schlafen war erstaunlich bequem und erholsam... eventuell auch der Tatsache geschuldet, dass ich echt kaputt war.Die heutige Etappe sollte etwas kürzer werden - ich denke so um die 20km.
Jetzt leckeres Frühstück mit Ei, Schinken und Kartoffeln - alles aus der gleichen Tüte!

Start

Bild

Fertig gepackt... morgen geht es los

Bild
Fertig gepackt. 14,3kg ohne Wasser ist vermutlich immer noch etwas üppig - aber ich will ja nicht nur den West Highland Way erleben, sondern auch ein bisschen für den John Muir Trail üben. Daher also auch Wasserfilter mit dabei als auch knapp 3kg Lebensmittel - obwohl ich am WHW ja durch einige Ortschaften mit Restaurants und Supermärkten kommen sollte.

Aktueller Stand Equipment

Bild
Vier Tage bis zum Abflug. Osprey Aether 70 Rucksack, Jack Wolfskin Gossamer Zelt inkl Footprint, Stirnlampe BD Revolt, Findmespot Gen3, Firesteel, NeoAir Xlite inkl Pumpsack, Platypus GravityWorks Wasserfilter, Jetboil Flash Kocher...
Sicherlich brauche ich manches nicht wirklich in Schottland... Aber es soll ja ein Testlauf für den JMT werden.
Verpflegung und Schlafsack kommen noch...

Startschuss am 18. Mai

Bild
Der Flug nach Glasgow ist gebucht, am 18. Mai will ich mit dem West Highland Way starten. Bis dahin gilt es noch meine Ausrüstung zu komplettieren. Ich freue mich auf den Moment, wenn es endlich losgeht...

Das Zelt

Bild
Dieses Zelt (Gossamer von Jack Wolfskin) soll für meine geplanten Trips auf dem WHW und JMT mein Zuhause sein. Leicht ist es und schnell aufgebaut. Ich bin gespannt, wie es sich bei Regen und etwas kühlerem Wetter machen wird. Auch wird es drin recht beengt zugehen, wenn ich meinen 70 Liter Rucksack neben mir unterbringen möchte...